Angebote zu "Mechanism" (5 Treffer)

Analogfoto, MECHANISM
35,41 € *
ggf. zzgl. Versand

Analogfoto meiner Autorschaft. Minimalistisches Kunstfoto in SchwarzWeiß, ideale Ergänzung moderner Innenräume. Hochqualitativer Ausdruck auf besten Papieren Ilford Prestige oder Solution Fine Art. Die Abzüge werden mit dem Drucker Canon iPF 8400 und Originaltinten gefertigt. Jeder Abzug ist vom Autor unterzeichnet. Format des Papiers 30 x 30 cm, Format des Aufdrucks 20 x 20 cm. Rahmen und Passe-partout sind nicht Gegenstände des Verkaufs. Wollen Sie andere Formate der Fotos bestellen – kontaktieren Sie mich bitte ) Die Urheberrechte werden nicht auf den Käufer des Ausdrucks übertragen. Der Käufer ist nicht zur Vervielfältigung und Reproduktion des Fotos berechtigt. Die Sendung erfolgt binnen 3-5 Arbeitstagen. Myk Studio.

Anbieter: DaWanda - Sale
Stand: 21.10.2017
Zum Angebot
Das unschuldige Auge
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Als ´´unschuldiges Auge´´ bezeichnete man im 19. Jahrhundert die Linse der Kamera in ihrer Eigenschaft, ein vermeintlich reales Abbild der physischen Welt zu schaffen. Diese heute naiv anmutende Sichtweise gewinnt besondere Brisanz in der bildlichen Repräsentation fremder Kulturen, ist doch die Fotografie zu einem gewissen Grad immer auch arrangiertes Konstrukt und eben kein wertneutrales Abbild. Vor dem Hintergrund dieser Ambiguität des Mediums widmen sich Buch und Ausstellung der Frage, inwieweit das Aufkommen der Fotografie seit 1839 den Blick auf einen mit Wertvorstellungen hochgradig besetzten Kulturraum veränderte und welchen kulturellen, touristischen und kommerziellen Mechanismen sie folgte. Dabei werden auch die unterschiedlichen Erwartungen an das neue Medium, dessen Beitrag zum modernen Weltwissen und schließlich seine Rolle als Instrument von Politik, Wissenschaft, Archäologie und Ethnografie beleuchtet. Themen sind die Arbeit der Fotografen und kommerziellen Studios, fotografische Expeditionen, die Weltausstellungen, das Verhältnis von Fotografie und Malerei, die Selbstrepräsentation osmanischer Eliten, das Bild von Gesellschaft und Religion, die Rolle der Fotografie als Instrument der Orientwissenschaften, aber auch die Nachlässe bedeutender Orientforscher. Den zeitlichen Beginn markiert Napoleons Ägyptenexpedition an der Schwelle zum 19. Jahrhundert, den Abschluss bilden die jüdische Fotografie und der 1911 gedrehte ´´First Film of Palestine´´.

Anbieter: buecher.de
Stand: 30.09.2017
Zum Angebot
Star Gazing - Strategien der medialen Inszenier...
39,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ebenso wie die mächtige Erscheinung des Filmemachers Alfred Hitchcock noch heute fasziniert, haben die Künstler Gilbert & George über mehrere Jahrzehnte eine unverwechselbare Markenidentität kreiert. Anhand dieser prominenten Positionen analysiert Nadine Seligmann unter Berücksichtigung paratextueller Elemente, darunter Trailer, Printwerbung und Fotografien, Mechanismen der Starproduktion. Dabei liegt ihr Fokus auf den Performances und (Ab-)Bildern der Akteure, wie sie sich über verschiedene Medien in Wiederholungsprozessen zu einem kohärenten Image formieren.

Anbieter: buecher.de
Stand: 01.10.2017
Zum Angebot
Auguste Rodins Dichterdenkmäler: Victor Hugo un...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Auguste Rodins Auseinandersetzung mit der Plastik seiner Zeit nahm eine maßgebliche Rolle in der Entwicklung eines modernen Denkmalductus ein, welche die Bedeutung des öffentlichen Denkmals im aufkommenden 20. Jahrhundert komplett neu definieren sollte. Der Künstler wandte sich bereits in frühen Arbeiten den Dichterdarstellungen zu, jedoch kamen mit der Arbeit an seiner Skulptur für Victor Hugo herausragend gestalterische, sowie theoretische Aspekte seines Kunstschaffens hinzu, die ihren Höhepunkt in seinem späten Meisterwerk-dem Denkmal für Honnoré de Balzac-finden sollten. Die beiden Arbeiten Rodins werden daher in ihrer Verbindung zueinander, sowie in ihrer Bedeutung zur öffentlichen Auftragsvergabe und den damit verbundenen Regulierungen betrachtet. Dieses Buch bearbeitet auf wenigen Seiten die besonderen Rahmenbedingungen und die formalen Aspekte der beiden Denkmäler im Kontext der öffentlichen Personendarstellungen während des französischen Historismus. Außerdem bietet es neben einem allgemeinen Einblick, eine bündige, theoretische Grundlage und ein gründliches Sammelsurium an Verweisen, welche gut zur eingehenderen Auseinandersetzung mit dem Thema genutzt werden können. Bakk. phil. Daniel Lippitsch B.A., wurde 1990 in Klagenfurt geboren. Er studierte Kunstgeschichte, Kommunikationswissenschaften und Internationale Betriebswirtschaft an der Universität Wien. Bereits während des Studiums sammelte der Autor umfassende praktische Erfahrungen in der Kunstbranche und schreibt aktuell für das Onlinemagazin Art&Signature. Seine Schwerpunkte liegen auf den Problemen der Gegenwartskunst, der zeitgenössischen Fotografie und den Mechanismen des Kunsthandels.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 02.06.2015
Zum Angebot
Das Phänomen des Streisand-Effektes als Social-...
12,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Bachelorarbeit aus dem Jahr 2016 im Fachbereich Soziologie - Medien, Kunst, Musik, Note: 2,0, Universität Bielefeld (Fakultät für Soziologie), Veranstaltung: Bachelormodul, Sprache: Deutsch, Abstract: Der Streisand-Effekt geht, wie der Name schon verrät, auf die US-Schauspielerin Barbra Streisand zurück. Diese hatte 2003 einen Fotografen verklagt, welcher auf der Seite Pictopia.com zwischen 12000 Fotografien eine Aufnahme von ihrem Anwesen veröffentlicht hatte. Durch die Klage stellte sie jedoch erst den Bezug zu ihrem Grundstück her, sodass die Fotografie innerhalb kürzester Zeit im Internet verbreitet wurde. Vom Streisand-Effekt wird allgemein daher gesprochen: Wenn durch den Versuch, eine Information zu unterdrücken, genau das Gegenteil erreicht und die Information gerade dadurch besonders bekannt gemacht wird(Jansen/Martin 2015). Der Ursprung dieses Phänomens soll auf die Netzwelt zurückzuführen sein und seit Benennung dieses Effektes wurden auf der Internetenzyklopädie Wikipedia zahlreiche Beispiele aufgelistet, die auch dem Streisand-Effekt zuzuordnen sind. Neben berühmten Persönlichkeiten sind vor allem auch Unternehmen Auslöser des Streisand-Effektes. Der Streisand-Effekt ist sogar in der Lage eine Unternehmenskrise auszulösen. Unternehmenskrisen werden heutzutage immer häufiger durch das Internet, genauer genommen, durch die sozialen Medien ausgelöst. In der betriebswirtschaftlichen Literatur wird hier auch von Social-Media-Krisen gesprochen. Nach Becker sind Social-Media-Krisen, die durch den externen oder internen Einsatz von sozialen Medien ausgelöst werden und/oder durch die Verbreitung eines Issue im Social Web an die Öffentlichkeit gelangen und sich dadurch von einer latenten zu einer akuten Krise wandeln (Becker 2012). Aber handelt es sich bei dem Streisand-Effekt um eine Social-Media-Krise? Sind die Merkmale der Social-Media-Krise mit denen des Streisand-Effektes identisch oder gibt es Unterschiede? Wie sehen überhaupt die genauen Mechanismen und Prozesse aus, die während des Streisand-Effektes ablaufen? Handelt es sich bei dem Streisand-Effekt um ein neuartiges Phänomen, welches wie die Social-Media-Krise an die sozialen Medien gebunden ist, oder gab es diese auch schon vorher, wie es auch die traditionelle Unternehmenskrise gab? Welche Bedeutung nimmt der Streisand-Effekt für Unternehmen ein? Ist er als eine Bedrohung für Unternehmen zu sehen? Um eine Antwort auf diesen Fragenkomplex zu finden, soll daher dieser Fragestellung, ob der Streisand-Effekt als eine Social-Media-Krise gesehen werden kann, in der vorliegenden Bachelorarbeit nachgegangen werden.

Anbieter: ciando eBooks
Stand: 11.07.2017
Zum Angebot