Angebote zu "Aufbruch" (49 Treffer)

Berlin im Aufbruch. Fotografien 1956-1963
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der amerikanische Maler, Bildhauer und Fotograf Will McBride kam 1955 als Student nach Berlin. Er war fasziniert von der Lebendigkeit der Stadt, die ihm bis zum Mauerbau ungeachtet aller Konflikte den Aufbruch in eine neue Zeit zu verkörpern schien. Mit der Kamera in der Hand erforschte er ihre ungleichen, damals noch verbundenen Hälften und beobachtete die intensiven Anstrengungen des Wiederaufbaus. Zugleich schuf er durch Authentizität, Intimität und Dynamik bestechende Fotografien vom Aufbruch einer neuen Generation, die sich hier von überkommenen Zwängen zu befreien suchte und einen neuen, freieren Lebensstil entwickelte. Dabei verstand sich Will McBride keineswegs als strenger Dokumentarist, sondern als gestaltender Bildkünstler, der eigene Erfahrungen ins Bild setzen möchte.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot
Alltag, Aufbruch und Anstoß
19,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Das fotografische Werk der mehrfach ausgezeichneten Pressefotografin Barbara Klemm glauben wir alle gut zu kennen. Im Herbst 2016 konnte das Freilichtmuseum Hessenpark Barbara Klemm dafür gewinnen, eine Auswahl an Fotografien aus Hessen für eine Sonderausstellung zusammenzustellen. Beim Betrachten dieser Aufnahmen lernen wir eine andere uns bisher so nicht unbedingt bekannte Barbara Klemm kennen. Zwar erinnern wir uns an ähnliche alltagskulturelle Aufnahmen von ihren Reisen aus aller Welt. Nun aber berühren uns die in lockerer Folge gereihten Szenen aus dem heimischen Alltag der 1970 bis 1990er Jahre ganz eigentümlich, denn es ist Teil unserer eigenen Geschichte, woran diese Bilder rühren.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot
Berlin im Aufbruch. Fotografien 1956-1963 als B...
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Berlin im Aufbruch. Fotografien 1956-1963:

Anbieter: Hugendubel.de
Stand: 27.05.2019
Zum Angebot
Berlin im Aufbruch. Fotografien 1956-1963
17,49 € *
zzgl. 3,99 € Versand
Anbieter: reBuy.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot
Haiku fotografieren
29,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Scharf? Unscharf? Mit diesen Kategorien ist die Naturfotografie von Martin Timm wohl kaum zu fassen. Der Fotokünstler stellt sein Konzept Haiku fotografieren vor, das auf der Philosophie der asiatischen Haiku-Dichtkunst und der japanischen Zen-Tradition fußt. Damit lotet er die Grenzbereiche der Naturfotografie neu aus. Haiku fotografieren ist der spannende Aufbruch zu neuen Wegen in der Naturfotografie.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot
FOTO:BOX. Die bekanntesten Fotos der Welt (SA)
25,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Eine ´´seltsame, erhabene Entdeckung´´ nannte 1825 Claude Niépce, der Bruder des Erfinders des Verfahrens, Nicéphore Niépce, die Fotografie. Zwischen diesem Aufbruch des Mediums und heute liegen mehr als 180 Jahre und ein großer Wandel, allem voran der Techniken, der Ausrüstung und des Materials - aber die Faszination bleibt und wächst auch im digitalen Zeitalter. Dieses Buch feiert die vielen Dekaden von Experiment und Innovation und leistet im Grunde das Unmögliche: Es ist eine Geschichte der Fotografie. Es zeigt in höchster Qualität rund 250 Fotografien von mehr als 200 der berühmtesten Fotografen der Welt, von legendären Meistern und zeitgenössischen Stars. Unterteilt in zwölf verschiedene Themenbereiche - Porträt, Reportage, Stillleben, Krieg, Kunst, Mode, Akt, Frauen, Natur, Reise, Sport und Stadt - gibt Roberto Koch einen einzigartigen, umfassenden Überblick zum Stand der Dinge in der Fotografie, kenntnisreich kommentiert und ergänzt durch Kurzbiografien der Fotografen. Diebekanntesten Fotos und ihre Geschichte Nach Themen geordnet, u. a. Landschaft, Menschen, Mode

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot
1968
38,00 € *
ggf. zzgl. Versand

´´Das Jahr der Studentenunruhen fand ohne mich statt´´, resümierte der deutsche Fotojournalist und Sammler Robert Lebeck in den Erinnerungen eines Fotoreporters seine Erfahrung des Jahres 1968. Bei genauerer Betrachtung der Kontaktbögen, Fotoabzüge sowie Reportagen von Robert Lebeck, die in eben diesem epochemachenden Jahr für den stern, eine der damals auflagenstärksten Illustrierten Deutschlands, entstanden zeigt sich allerdings, wie sehr sich die gesellschaftlichen Veränderungen entgegen der Einschätzung des Urhebers in seinen pointierten Aufnahmen spiegeln. In Robert Lebeck. 1968 werden die im mythisierenden Rückblick nicht immer wahrnehmbaren roten Fäden des Jahres zwischen Aufbruch, Protest, Beharren und Scheitern anhand beispielhafter Fotografie-Serien sichtbar, die Robert Lebeck etwa in New York, Bogotá oder Wolfsburg erstellt hat. Ob das Thema Geschiedene Frauen, Rudi Dutschke in Prag, Robert Kennedys Beerdigung oder Beuys auf der documenta lautet: Stets trifft in Robert Lebecks Arbeiten verdichtete Zeitgeschichte auf starke Fotoreportage sowie Fotokunst.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot
Airtropolis
39,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Airtropolis, das neue Projekt des Fotografen Werner Bartsch, bescha¿f- tigt sich mit dem urbanen Raum eines Großflughafens, zeigt Details aus diesem komplexen Kosmos und bewegt sich frei in eingeza¿untem Land. Die Fotografien nehmen Bezug auf seine mit großem Erfolg publizierte Serie Desert Birds (Kehrer 2010), die sich mit den Flugzeugfriedho¿fen im Su¿dwesten der USA auseinandersetzt. A¿hnlich wie Desert Birds ist Airtropolis keine Bestandsaufnahme des Offenkundigen, sondern eine subjektive - fotografisch teils sachliche, teils abstrakte - Interpretation. Die modernen Flughafen-Metropolen sind Knotenpunkte einer globalisierten Welt. Die kontinuierliche Bewegung und sta¿ndige Positionsvera¿nderung stehen ganz im Zeichen unserer Zeit. Jeder internationale Hub hat a¿hnliche Herausforderungen: stetig wachsendes Passagier- und Frachtaufkommen, Terrorabwehr nach 9/11, Flugla¿rm und Treibhausgase. Gleichzeitig aber ermo¿glicht es uns dieser Ort, Distanzen - ra¿umliche sowie geistige - zu u¿berwinden, fungiert als gemeinsames Universum zahlloser Menschen unterschiedlichster Kulturen und ist Ausgangspunkt eines Jeden fu¿r Aufbru¿che in eine andere Zeit.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot
Deutschland um 1900. Ein Porträt in Farbe
150,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Deutschland um 1900 - das anbrechende 20. Jahrhundert scheint es gut mit den Deutschen und dem Wilhelminischen Reich zu meinen. In den emporwuchernden Mietskasernen für das neue Industrieproletariat der Großstädte mag es gären, doch auf den Ringstraßen der Großstädte flaniert man stolz vor bürgerlichen Prunkbauten, die Wirtschaft floriert, Adel und Militär genießen uneingeschränktes Sozialprestige, und die Mehrheit der Bevölkerung verehrt den Kaiser und übt sich im Untertanengeist. Wilhelm II. liebt seine Dackel, die Marine und Weltmachtträume, die bis China reichen. In Übersee reifen die Kolonialwaren, der Rhein ist romantisch und Elsass-Lothringen deutsch. Auf den rund 800 Bildern dieses Bandes zeigt sich Deutschland überwiegend so, wie es sich gerne sah: selbstbewusst, glanzvoll, patriotisch, bodenständig, konservativ, aber auch fortschrittsgläubig und - wenn man es sich leisten konnte - mondän. Wie schon bei dem TASCHEN-Bestseller An American Odyssey handelt es sich bei diesen Bildern um besonders schöne Beispiele für das historische Photochrom-Verfahren, eine Drucktechnik, die Schwarz-Weiß-Fotografien Farbe verlieh. Die Reise führt von den Lustschlössern Ludwigs II. in den bayerischen Alpen bis in die Seebäder an Nord- und Ostsee durch ein Deutschland, das gerade einen Modernisierungsschub vom Agrarstaat hin zum Industriestaat erlebt, aber noch stark seinen traditionellen Wurzeln verhaftet ist. Bilder von mittelalterlichen Städten, ländlichem Brauchtum und als erhaben wahrgenommenen Landschaften stehen so einträchtig neben Darstellungen technischer Neuerungen und moderner Gründerzeitboulevards. Das Porträt eines Landes im Aufbruch.

Anbieter: buecher.de
Stand: 19.06.2019
Zum Angebot